Xetra-Gold mit neuem Rückenwind

Neue Sanktionen könnten die Bodenbildung bei Gold beschleunigen

 

Die jüngsten Sanktionen des Westens gegenüber Russland zielen unter anderem auf ein Importverbot russischen Goldes. Dadurch könnte der Preis für physisches Gold eine neue Stütze erhalten, die in ihrer Wirkungsrichtung jener ähnelt, die bei russischem Öl und Gas zu beobachten waren. Ein Blick auf die charttechnische Ausgangslage des Goldpreises ergibt, dass dieser gute Chancen hat, auf dem aktuellen Preisniveau einen mustertechnisch signifikanten Boden zu bilden. Für Investoren, welche in der jüngsten Entwicklung ein zusätzliches Risiko für den Euro sehen, bietet sich dabei vor allem das nicht währungsgesicherte Xetra-Gold als Investment an.

Die vergangenen Tage waren für den Goldpreis insgesamt ein ,,Nicht-Ereignis‘‘. In der vergangenen Woche schrammte er mit sehr geringer Volatilität leicht abwärts.