Zur Rose: Das E-Rezept kann kommen

Gesetzliche Weichenstellungen bringen neue Impulse

 

Ein bisschen erschrecken kann einen schon die rasante Kursentwicklung, welche die Versandapotheke Zur Rose in den vergangenen Monaten machte. Vom letzten Fast-Test der 200-Tage-Linie Mitte März ging es inzwischen um rund 175 % in die Höhe. Dahinter standen nicht nur bisherige Wachstumsfortschritte, sondern auch die Spekulation auf das sogenannte E-Rezept.

Darauf beruht auch die Hoffnung des deutschen Gesetzgebers, dass hier die Gesundheitskosten insbesondere bei chronisch Kranken dadurch abgesenkt werden, dass die in der Regel preisgünstigeren Online-Apotheken hier entsprechend zum Zuge kommen. Während in anderen Ländern das E-Rezept durchaus noch umstritten ist, hat nun der Bundestag grünes Licht gegeben.

Nur für Abonnenten...


Für den Download benötigen Sie ein Abonnement.