Vonovia hat Zukauf und Kapitalerhöhung bislang gut verdaut

Strategischer Rückenwind für Vonovia

 

Vonovia machte vor einigen Wochen mit der Übernahme der Deutsche Wohnen Schlagzeilen und hatte zudem eine Kapitalerhöhung zu stemmen. Die Aktie hat dies bislang gut verkraftet. Zu erwartende Wertsteigerungen im Immobilienportfolio lassen mittelfristig einen weiteren deutlichen Rückgang der Verschuldung erwarten. Die Aktie glänzt darüber hinaus mit einem stabilen Aufwärtstrend und verlässlicher Dividende.

Der deutsche Immobilienkonzern Vonovia (DE000A1ML7J1) ist gut durch das Jahr 2021 gekommen und geht deshalb mit berechtigtem Optimismus in das Jahr 2022.

Vor allem die erfolgreiche Abwicklung der letzten Kapitalerhöhung über 8 Mrd. Euro trug dazu bei. Diese war vor einigen Wochen nach der Übernahme der Deutsche Wohnen durchgeführt worden und hatte das Ziel, die Verschuldung des Konzerns deutlich zu senken und wieder in die Nähe des Zielkorridors von 40 % bis 45 % zu gelangen.