Porsche wird verkauft

Die Familien Porsche und Piëch greifen nach Porsche

 

Das könnte ein Knaller werden! Gerüchten zufolge greifen die Familien Porsche und Piëch nach der Mehrheit der Porsche AG. 

Die Familien hinter Volkswagen (DE0007664039) versuchen wieder an das Familienjuwel zu kommen. Porsche und Piëch haben das Angebot bekommen, eine Mehrheitsbeteiligung an der Porsche AG zurückzukaufen. Das ist ein lang gehegter Wunsch der Familien nach der grossen Blamage vor mehr als 10 Jahren. 

2008 hatte der Aufsichtsrat der damaligen Porsche AG den Vorstandsvorsitzenden Wendelin Wiedeking beauftragt, die Mehrheit an der Volkswagen AG unter die Kontrolle des Unternehmens zu bekommen. Der Versuch, die weitaus grössere Volkswagen AG zu schlucken, resultierte aus einer gewissen Hybris, denn Porsche verdiente ausgezeichnet, wollte aber mehr Grösse und Einfluss haben. Volkswagen bot sich als Sprungbrett an, um diese Ambitionen zu erfüllen. Doch die Finanzkrise vereitelte die feindliche Übernahme und brachte Porsche in ernsthafte wirtschaftliche Schwierigkeiten. So schwer, dass am Ende der Angegriffene zum Angreifer wurde und Porsche übernahm. Eine bitterschwere Niederlage.