Volkswagen: Schwaches Q2 und Dividendenkürzung

Dividendenkürzung schockt die Anleger

 

Das 2. Quartal war ohne Zweifel ein harter Schlag für Volkswagen. Da gibt es nichts zu beschönigen. Der Umsatz fiel um 24,1 Mrd. Euro (-37 %) auf 41,1 Mrd. Euro. Angesichts dieses monumentalen Rückgangs ist es nicht verwunderlicher, dass Volkswagen einen Verlust auswies. Es ist ehrlich gesagt ein kleines Wunder, dass der Verlust nicht grösser ausfiel. Das operative Ergebnis landete bei -2,4 Mrd. Euro (Q2 19: +5,1 Mrd. Euro) und das Ergebnis vor Steuern lag bei -2,0 Mrd. Euro. Dank einer Steuergutschrift konnte der Netto-Verlust auf -1,54 Mrd. Euro begrenzt werden. 

Die Volkswagen Vorzüge beendeten nach Vorlage der Zahlen abrupt ihren Aufwärtstrend. Die Notierungen fielen um -8,44 Euro (-6,13 %) auf zuletzt 129,20 Euro. Es wurden 2,9 Mio. Aktien auf Xetra gehandelt, was weit über dem Durchschnitt der letzten Wochen lag.

Nur für Abonnenten...


Für den Download benötigen Sie ein Abonnement.