Die Rheinmetall-Aktie marschiert weiter in Richtung Norden und ein Ende ist nicht abzusehen

Rüstungsgüter bleiben schwer gefragt

NTG24 - Die Rheinmetall-Aktie marschiert weiter in Richtung Norden und ein Ende ist nicht abzusehen

 

Ob Deutschland die von Bundeskanzler Olaf Scholz ausgerufene Zeitenwende bisher gut gemeistert hat, darüber lässt sich trefflich streiten. Kaum zu leugnen ist aber, dass der völkerrechtswidrige Überfall Russlands auf die Ukraine tiefe Spuren hinterlassen hat. Die Welt rüstet sich wieder auf und die NATO-Staaten haben im vergangenen Jahr ihre Ausgaben um rund elf Prozent erhöht.

Dieser Trend kommt dem Rüstungsunternehmen Rheinmetall (DE0007030009) sehr gelegen. Dass die Produkte des Konzerns noch immer sehr gefragt sind, belegte zuletzt ein frischer Auftrag der Bundeswehr für ein neues Flugabwehrsystem. Rheinmetall gilt als das größte und wichtigste Rüstungsunternehmen hierzulande und liegt entsprechend auch im Fokus vieler Anlegerinnen und Anleger.