Pfizer erhöht die Jahresprognose für 2021

Pfizer erhöht die Jahresprognose für 2021 nach 50 % Erhöhung der Impfstoffproduktion

 

Schlechte Nachrichten von Pfizer. Chief Executive Officer Albert Bourla sprach gestern Abend auf der JPMorgan Healthcare Conference, die normalerweise in San Francisco abgehalten wird. Aufgrund der Covid-19-Krise wurde die Konferenz dieses Jahr virtuell abgehalten. Und was Bourla zu sagen hatte, war enttäuschend. 

Für das Geschäftsjahr 2021 erwartet Bourla einen bereinigten Gewinn von 3,00 bis 3,10 US-Dollar je Aktie. Im schlechtesten Fall würde das für die Aktionäre bedeuten, dass man nur mit einem bereinigten Gewinnwachstum von knapp 7 % im Vergleich zum Geschäftsjahr 2019 rechnen kann, was eindeutig zu dürftig ist. Analysten hatten an der Wall Street im Schnitt mit mindestens 3,18 US-Dollar / Aktie (+13 %) für 2021 gerechnet. 

Nur für Abonnenten...


Für den Download benötigen Sie ein Abonnement.