Nike enttäuscht die Wall Street

Nike wird nachbörslich abgestraft - Lieferengpässe drücken auf den Kurs

 

Die Wall Street zeigte sich enttäuscht von den Nike-Zahlen. Doch was steckt wirklich dahinter und wo kann sich die Situation verbessern? 

Nike (US6541061031) legte ein starkes Quartal vor, dass jedoch nicht die hohen Erwartungen der Wall Street erreichte. Mit einem Umsatzplus im Jahresvergleich von 16 % auf 12,2 Mrd. US-Dollar beendete der Sportartikelhersteller das 1. Fiskalquartal. Die Analysten hatten sich im Vorfeld jedoch auf mindestens 12,5 Mrd. US-Dollar eingeschossen und an der Börse hatten die Anleger ein stärkeres Wachstum eingepreist. Nike hatte im regulären Handel 1,36 % höher bei 159,58 US-Dollar geschlossen und wurde dann nachbörslich abverkauft. Der nachbörsliche Handel schloss bei 153,00 US-Dollar (-4,12 %).