Münchener Rück: 16 % Wachstum in Q1

Münchener Rück kann Grossschäden vermeiden - Asset-Management fährt aber Verluste ein

 

Die Münchener Rück legte ein sehr uneinheitliches Quartal vor. Das operative Kerngeschäft lief zufriedenstellend, aber das Asset-Management lieferte ein enttäuschendes Ergebnis ab.

Frankfurt atmete Dienstagfrüh durch. Der Quartalsbericht der Münchener Rück (DE0008430026) fiel auf den ersten Blick besser als befürchtet aus. Insgesamt steigerte man die Summe der gebuchten Bruttobeiträge um 15,7 % auf 16,83 Mrd. Euro. Vor einem Jahr lag das Niveau bei 14,55 Mrd. Euro. Ein starkes Wachstum, das aber klar hinter dem zurückblieb, was beispielsweise die Hannover Rück (DE0008402215) für das 1. Quartal abgeliefert hatte.