Kansas City Southern steht kurz davor historischen Deal einzutüten

Neuer Mega-Player vor Entstehung

 

Während der Konjunkturmotor in vielen europäischen Ländern noch stottert, befindet sich die USA bereits am Anfang eines starken Wirtschaftsbooms. Dies belegen auch die jüngsten Arbeitsmarktdaten für den Monat März, in dem gut 916 000 zusätzliche Jobs ausserhalb der Landwirtschaft geschaffen wurden. Hiervon profitiert insbesondere der Logistiksektor und vor allem die US-Eisenbahnkonzerne, welche höhere Gütermengen bei gleichzeitig steigenden Frachtraten erwarten dürfen. Einer unserer Favoriten aus dem Sektor ist die Firma Kansas City Southern (US4851703029), wobei die Gesellschaft mit ihrem Schienennetz ein geografisch besonders attraktives Gebiet abdeckt.

Mit insgesamt gut 5 300 Streckenkilometern in den Vereinigten Staaten schliesst die Gesellschafft wichtige industrielle Ballungsräume wie St. Louis, Kansas City, Dallas und Houston an das US-Schienennetz an. International ist die Firma zudem stark in Mexiko präsent, wobei hier das Netzwerk die Millionenmetropolen Monterrey und Mexico City umfasst und direkt an die Vereinigten Staaten anbindet. Da Kansas City Southern in der Region zahlreiche Automobilwerke sowie die Häfen von Galveston und New Orleans an das Hinterland anbindet, sind dank des starken Wirtschaftswachstums signifikant positive Effekte für das Geschäft zu erwarten. Zudem ist der Konzern stark im Transport von Öl und Agrarrohstoffen aktiv, wobei diese Güter stetige Transporterlöse absichern.