Aktie von Jungheinrich weiter unter Druck – BNP Put-OS auf Jungheinrich VZ mit weiterem Potenzial

Jungheinrich trudelt weiter abwärts

 

Die seit Jahresanfang laufende Korrektur der Jungheinrich-Aktie, bei der sich die Aktie inzwischen mehr als halbiert hat, setzt sich weiter fort. Bereits im März hatte der Konzern mitgeteilt, dass die Prognosen für das laufende Jahr die damaligen Markterwartungen nicht erreichen könne. Aus charttechnischer Perspektive hat der Titel weiteres Abwärtspotenzial bis in den Bereich von 19 Euro. An einem solchen Szenario läßt sich unter anderem mit dem Knock-out ,,Unlimited Turbo Optionsschein auf Jungheinrich Vorzüge der BNP‘‘ partizipieren.

Eigentlich wäre es ein Grund zum Feiern gewesen, was die deutsche Jungheinrich AG (DE0006219934) am 10.05.2022 über das Geschäftsjahr 2021 zu berichten hatte. Denn 2021 war nach Zahlen das bislang erfolgreichste Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte für die Holdinggesellschaft, die in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik sowie Lagertechnik tätig ist. Wie Vorstandschef Dr. Brzoska erklärte, habe der Konzern zwischen Boom und Krise, Erfolgen bei der Strategie 2025+ und dem Kostendruck der stark gestiegenen Material- und Logistikkosten eine solide Wertschöpfung für die Aktionäre erzielt.