Intuit: Mailchimp belastet die Profitabilität

Dank Mailchimp wächst Intuit weiter, aber die Profitabilität bricht ein

 

Die Zahlen von Intuit sind alles andere als gut. Aufgrund der Akquisition von Mailchimp konnte Intuit zuletzt noch wachsen. Das Wachstum hat allerdings einen hohen Preis und belastet die Profitabilität des Unternehmens erheblich.

Die Übernahme von Mailchimp steigerte noch einmal das Wachstum bei Intuit (US4612021034). Im 1. Fiskalquartal konnte der Spezialist für Steuersoftware und Marketingtools den Umsatz um 29 % auf 2,597 Mrd. US-Dollar springen lassen. Ein bemerkenswerter Anstieg im aktuell schwierigen Umfeld. Doch bereinigt man die Zahlen, dann fällt der Vergleich deutlich ernüchternder aus. Noch problematischer:

Mailchimp stellt sich als Belastung für die Profitabilität heraus. Intuit hatte darauf gesetzt, dass die mächtige Marketing-Plattform perfekt zu dem bereits vorhandenen Kundenstamm des Unternehmens passt, die ihre Steuersoftware vor allem an kleine und mittlere Unternehmen vertreibt. Diese Strategie bleibt auch bestehen und ist valide, aber Intuit hat definitiv unterschätzt, welche finanzielle Belastung die Übernahme verursachen wird.