Infineon-Aktie leidet unter Gewinnmitnahmen

Infineon geht das Geschäftsjahr 2022 konservativ an, investiert aber kräftig weiter

 

Infineon ruht sich nicht auf dem Erfolg der Halbleitersparte aus, sondern investiert kräftig weiter. Einen neuen Schwerpunkt will das Unternehmen in Zukunft auf die Softwareentwicklung legen.

Infineon Technologies (DE0006231004) treibt die vertikale Integration voran. Der Halbleiterkonzern mit rund 50.000 Mitarbeitern weltweit hat seinen Schwerpunkt auf der Chipentwicklung und -produktion, doch man vernachlässigt die Softwareseite nicht. Die Zielsetzung für die kommenden Jahre ist, den Kunden noch stärker als bisher Softwarelösungen für die eigenen Produkte anzubieten, damit diese die Infineon-Chips leichter in ihre Produktion integrieren können.