HeidelbergCement mit schwachem Ausblick

Neuer Kandidat auf der Watchlist

 

Die Vorschusslorbeeren für HeidelbergCement kamen zu früh. Die Börse liess die Notierungen der Aktie von den Tiefs am 19. März um mehr auf 50 % bis Ende April steigen. Auf den ersten Blick ist der Rebound auch gerechtfertigt, denn das Unternehmen legte ein wirklich zufriedenstellendes 1. Quartal vor.

Doch der Ausblick fiel natürlich schwach aus. Das Geschäftsfeld ist stark zyklisch und wird von Veränderungen wie der Lage des Arbeitsmarktes, der Entwicklung der Hypothekenzinsen, der Kreditvergabebereitschaft der Banken und dem Vertrauen der privaten Haushalte und Unternehmen in die kommenden 12 Monate stark beeinträchtigt. 

 

HeidelbergCement

Nur für Abonnenten...


Für den Download benötigen Sie ein Abonnement.