GEA begeistert die Börse mit starkem Auftragseingang

Frankfurt macht sich bei GEA Hoffnungen - Starke Auftragseingänge versprechen steigende Umsätze

 

Die GEA-Aktien legen eine beeindruckende Rallye hin. Doch was steckt dahinter und ist die Marktkapitalisierung gerechtfertigt? 

Frankfurt nimmt bei GEA (DE0006602006) die guten Nachrichten für 2022 bereits vorweg. Der Spezialist für industrielle Prozesstechnik und Systemanbieter hatte mit den Zahlen für das 3. Quartal hohe Erwartungen geweckt. Entsprechend warteten die Anleger nicht, bis sich die laufenden Projekte auch realisierten, sondern hoben die Marktkapitalisierung weiter an. Seit Jahresbeginn hat die GEA-Aktie bisher mehr als 55 % zugelegt. 

Die Zahlen zum 3. Quartal waren gut, aber nicht so gut, wie es die Kursrallye vermuten lässt. Der Umsatz stieg um 4,7 % auf 1,199 Mrd. Euro. In den ersten neun Monaten stagnierten die Erlöse sogar bei 3,4 Mrd. Euro.