Die Aktie der UBS gewinnt an Investment-Charme

Aktie der UBS mit hoher relativer Stärke

 

Die UBS Group berichtete Ende April über einen erfolgreichen Geschäftsgang im 1. Quartal 2022. Die Titel zeigen seither nicht nur gegenüber der Konkurrenz, sondern auch gegenüber dem SMI eine hohe relative Stärke. Eine hohe Ertragsstabilität in der Vermögensverwaltung, sinkende relative Kosten bilden dabei die Basis der attraktiven Perspektiven für den Titel.

Bank ist nicht gleich Bank. Dieser Satz gilt derzeit insbesondere unter den größten Schweizer Privatbanken, wobei sich auf der Seite aussichtsreicher Perspektiven vor allem die UBS Group (CH0244767585) anbietet.

Die UBS Group AG ist eine Holding, welche in vier Geschäftsbereichen tätig ist. Der erste Bereich ,,Global Wealth Management‘‘ generierte Ende 2021 rund 54,7 % des Umsatzes und stellt damit das ertragsseitige Rückgrat der größten Schweizer Privatbank dar. Dahinter rangiert als zweiter Geschäftsbereich die Investmentbank, die 26,7 % beisteuerte. Diesbezüglich kommt der dritte Geschäftsbereich ,,Personal & Corporate Banking‘‘ auf 12,1 %. Und schließlich trägt der Geschäftsbereich ,,Asset Management‘‘ 7,4 % zum Gruppenumsatz bei.