Mietendeckel belastet die Deutsche Wohnen

Aktienbewertung zu hoch

 

Der grösste langfristige Vorteil der Deutsche Wohnen ist kurzfristig ihr grösster Nachteil. Denn von den 165.000 Einheiten, die man in ganz Deutschland vermietet, liegen etwa 72 % in Berlin. Die Metropole hat in den vergangenen Jahren dramatisch beim Mietniveau aufgeholt zu den anderen grossen Städten in Europa. Das hat der Bilanz und dem Cashflow der Gesellschaft sehr gutgetan, sorgt aber seit der Einführung des sogenannten Mietendeckel in Berlin für erheblichen Gegenwind. 

Der Mietendeckel in Berlin ist eine juristische Sondersituation. Quasi ein Experiment der linken Politik. Das übergeordnete Ziel ist es, die Veränderungen der sozialen Strukturen in der Stadt zu stoppen. Berlin war jahrzehntelang ein Anziehungsmagnet für die verschiedensten sozialen Gruppierungen, da es ausgesprochen erschwinglich war, in der Stadt zu leben, die gleichzeitig eine der interessantesten Metropolen Europas ist. Das betraf insbesondere die Mietkosten, aber auch die restlichen Lebenshaltungskosten. Die dadurch sehr breit gefächerten sozialen Strukturen werden nun aber durch die rasant steigenden Mietkosten bedroht. Ein Crowding-out und eine Abwanderung von einkommensschwächeren Gruppen hat in den vergangenen Jahren begonnen. 

Nur für Abonnenten...


Für den Download benötigen Sie ein Abonnement.