Die Zahlen von Bayer lagen leicht über den Erwartungen, doch auf die drängendsten Fragen der Aktionäre gibt es weiterhin keine Antwort

Die Unsicherheit bleibt bestehen

NTG24 - Die Zahlen von Bayer lagen leicht über den Erwartungen, doch auf die drängendsten Fragen der Aktionäre gibt es weiterhin keine Antwort

 

Analysten hatten bereits damit gerechnet, dass Bayer ein eher schwaches Quartal abliefern würde. Tatsächlich konnten die geringen Erwartungen nun sogar leicht übertroffen werden. Interessanter als die nackten Zahlen waren für die Aktionäre aber ohnehin Aussichten für die Zukunft. Leider gab es zu den wichtigsten Themen keine nennenswerten Neuigkeiten zu verkünden.

Das bereinigte EBITDA von Bayer (DE000BAY0017) ging im vergangenen Quartal um 1,3 Prozent auf 4,4 Milliarden Euro zurück und lag damit ein gutes Stück über der Konsensschätzung von 4,15 Milliarden Euro. Einigermaßen gut liefen die Geschäfte vor allem in der Pharmasparte, deren Gewinn um acht Prozent zulegte. In Sachen Crop Science musste hingegen ein Rückgang um 12,8 Prozent verzeichnet werden.