Aeva geht in die Serienproduktion

Aeva-Aktie springt an - die Short Seite deckte ihre Verluste ein

 

Starke Kursbewegungen bei Aeva Technologies. Das Unternehmen befindet sich noch in der Forschungs- und Entwicklungsphase, schloss nun aber überraschend einen mehrjährigen Vertrag mit einem Referenzkunden ab.

Jetzt geht es Schlag auf Schlag bei Aeva Technologies (US00835Q1031). Der Spezialist für LiDAR-Sensoren hatte erst Anfang November bekannt gegeben, dass man einen Vertrag mit Fabrinet (KYG3323L1005) über die Produktion der selbstentwickelten LiDAR-Chips abgeschlossen hat. Aeva fokussiert sich damit auf die Forschung & Entwicklung und lagert die aufwendige Produktion der Chips an Dritte aus. Eine sinnvolle Entscheidung, denn der Aufbau einer eigenen Chipproduktion würde Jahre und Milliarden US-Dollar verschlingen.