Zürcher Trend Ausgabe 23/21

Der Zürcher Trend vom 09. Juni 2021

 

Seit dem Jahr 2020 strömen aussergewöhnlich viele Neulinge an die Kapitalmärkte. An Beliebtheit gewann die Aktienanlage insbesondere bei den Millennials, die durch Social Media-Plattformen wie beispielsweise Reddit, Discord oder Twitter erstmals mit dieser Thematik in Kontakt kamen. Im Gegensatz zu klassischen Anlegern weisen viele Börsen-Debütanten aber ein stark unterschiedliches Investitionsverhalten auf. So sind bei den Newcomern insbesondere die sogenannten Meme-Aktien extrem populär, welche im Prinzip keine neue Anlagekategorie darstellen, sondern sich oftmals durch Bewertungen abgrenzen, die aus fundamentaler Sicht absolut nicht haltbar sind. Entsprechend sind auch die warnenden Stimmen von Thomas Peterffy einzuordnen, der mit Interactive Brokers einen der weltweit führenden Wertpapierdienstleister gegründet hat. So teilte Peterffy jetzt mit, dass die Käufer der Meme-Aktien einen überaus wesentlichen Teil ihres Einsatzes verlieren werden, was er als problematisch betrachtet.

Die Themen der aktuellen Ausgabe:

  • Marktanalysen
    • Meme-Aktien sollten strikt gemieden werden.
    • Sponsoren freuen sich auf Fussball-EM und Olympia.
  • Aktien im Fokus
    • Nike wird durch chinesische Boykottaufrufe nur temporär ausgebremst.
    • Adidas setzt sich ambitionierte Ziele für 2025.
    • Novartis wird Wachstumskurs wieder aufnehmen.
    • BMW-Aktie schaltet in den höchsten Gang.
    • Swatch-Aktie vollzieht signifikantes Revival.
    • Eli Lilly-Aktie springt massiv an.
    • American Tower baut Europa-Geschäft aus.
  • Musterdepots:
    • Strategie der ruhigen Hand zahlt sich unverändert aus.