Zürcher Finanzbrief Ausgabe 19/21

Der Zürcher Finanzbrief vom 15. September 2021

 

Wie sicher sind chinesische Aktien? Seit Anfang der 2000er lassen sich immer mehr attraktive chinesische Unternehmen in New York listen. Sie sind dort gerne gesehen, da es den Investoren Zugang zu einem ansonsten geschlossenen, aber aufstrebenden Markt gibt. Die Unternehmen suchen den Zugang zur Wall Street aus demselben Grund wie alle anderen Unternehmen weltweit: Nirgendwo gibt es mehr und billiger Kapital als in New York. Doch die chinesischen Listings in New York sind nicht mit den klassischen Auslandsaktien zu vergleichen. Lesen Sie im neuen Zürcher Finanzbrief 19/21 alle Hintergründe und wo sich derzeit die besten Gelegenheiten für neue Positionen ergeben. 

 

Die Themen der aktuellen Ausgabe:

  • Frankfurt beginnt sich vor der Inflation zu sorgen.
  • Automobilhersteller im Zwischentief.
  • BMW ist der "Einäugige unter den Blinden".
  • Daimler: Daimler-Truck Spin-Off steht jetzt im Mittelpunkt. 
  • Volkswagen verzeichnete die tiefste Korrektur unter allen deutschen Auto-Aktien.
  • Nio mit schlechten Nachrichten. 
  • Infineon: Ist der Zug abgefahren?
  • Affirm mit ausgezeichneten Quartalszahlen.
  • Aroundtown: Abstauberlimit ist aufgegangen. 
  • Merck: Halten oder verkaufen?
  • Vonovia fällt durch. 
  • Stop-Loss-Limits: Alle Updates.
  • Konservatives Musterdepot: Nervosität drückt die Kurse.
  • Spekulatives Musterdepot: Hohe Volatilität.