Boliden und Glencore bremsen Korrektur von Zink aus

Zink wird noch interessanter

 

Die jüngste Störung in Europas größter Zinkmine und die jüngste Ankündigung von Glencore, seine italienische Zinkmine zu schließen, lassen die mittelfristigen Preisprognosen für den Zink-Preis zunehmend unsicher erscheinen. Für Investoren bietet dies Anlagechancen.

Mit Minenstörungen ist es so eine Sache: Je nach Art des Ereignisses ist die Reaktion darauf eher eine Entscheidung unter Unsicherheit als eine Risiko-Entscheidung. Denn bei einer Entscheidung unter Unsicherheit weiß man nicht, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein zukünftiges Ereignis eintreten wird. Bei einem Ereignis unter Risiko kennt man zumindest die Wahrscheinlichkeiten.

Grubenunglücke gehören zumindest zum Teil auch zu den Entscheidungen unter Unsicherheit, da der Schätzfehler bezüglich der Wahrscheinlichkeiten immer größer null ist. Dies gilt vor allem für ,,offene Koppelsysteme‘‘ wie Minen, insbesondere solche, welche durch die menschliche Bearbeitung der Mine ihre Risiko-Struktur verändert.