S Immo legt schwaches Q3 vor

Aktien haussieren

 

Im Gegensatz zu Aroundtown, die nahezu ausschliesslich auf Gewerbeimmobilien setzen, sucht S Immo die Diversifikation. Und das gilt sowohl für die geografische als auch die strukturelle Diversifikation der Investments. Rund 30 % des Portfolios machen Wohnimmobilien aus, die derzeit als Fels in der Brandung gehandelt werden. Die restlichen 70 % verteilen sich vor allem auf Büroflächen (42,5 %), Geschäftsimmobilien (18,9 %) und Hotels (9 %). Diese Investments sind verteilt auf Österreich (18,5 %) und Deutschland (48,9 %). Das restliche Drittel liegt in fünf osteuropäischen Ländern.

S Immo folgt dem alten Branchenmotto: „Location, Location, Location“. Abgesehen von Investments in Erfurt und Rostock meidet man die Peripherie und sucht Immobilien in den grossen Hauptständen der Länder, wie Berlin, Wien oder Prag, um nur einige zu nennen. Eine natürliche Absicherung, die in diesem Jahr nicht geholfen hat, denn ganz Europa wurde vom selben Problem getroffen.

Nur für Abonnenten...


Für den Download benötigen Sie ein Abonnement.