Roche-Genussschein springt wegen der Aussicht auf gute Alzheimer-Erlöse deutlich an

Mehr Dynamik möglich

 

In den vergangenen Monaten entwickelte sich der Roche-Genussschein im Vergleich zum Gesamtmarkt in Zürich enttäuschend. Allerdings könnten die Kassen bei den Baslern dank einer aussichtsreichen Anti-Alzheimer-Forschung bald noch besser sprudeln, was dem Titel zuletzt deutlichen Auftrieb verlieh.

An der Wall Street hat die Entscheidung der US-Arzneimittelbehörde, das Alzheimer-Medikament Aduhelm von Biogen (US09062X1037) zuzulassen, hohe Wellen geschlagen. So schoss der Titel am Montag an der Nasdaq alleine um 38 % nach oben, was daran liegt, dass die Einnahme des Medikaments 56.000 US-Dollar kosten soll und sich somit die Umsätze und Nettogewinne der Firma künftig massiv nach oben entwickeln könnten. Zum anderen schossen aber auch weitere Pharma-Konzerne, die an Alzheimer-Präparaten forschen, wie Eli Lilly (US5324571083) deutlich in die Höhe, wie wir bereits im jüngsten Zürcher Trend (ZT 23/2021) berichteten. Zu den Gewinnern zählte aber auch der Genussschein von Roche (CH0012032048), welcher sich in unserem konservativen Musterdepot befindet.