Nokia bekommt neue Chance

Erstes Abstauberlimit ausgelegt

 

Die Integration von Alcatel-Lucent hat Nokia viel Zeit und Geld gekostet. Es war 2015 ein 15,6 Mrd. Euro teurer Befreiungsschlag der Finnen, um aus der Handy-Ecke herauszukommen. Der Gedanke war, dass man mit Alcatel-Lucent im Grunde zwei Telekommunikationsgiganten übernimmt und deren Know-how und Forschung im Bereich 5G-Netzwerke einsetzt, um zu Ericsson und Huawei aufzuschliessen. 

Die Idee war richtig, aber die Ausführung war schlecht gemacht. Nokia vertrödelte viel Zeit, hinkt der chinesischen Konkurrenz gut ein Jahr hinterher und ist obendrein noch teurer. Ab 2018 begann die erste Ernte und es kamen auch die ersten Achtungserfolge im Vertrieb. Die finanzielle Durststrecke - Nokia schrieb viele Jahre Verluste - endete im letzten Jahr mit einem kleinen Gewinn nach Steuern. 

Nur für Abonnenten...


Für den Download benötigen Sie ein Abonnement.