Mercedes-Benz: Verkleinerung der Produktpalette

Mercedes-Benz trennt sich vom Massenmarkt - Fokus liegt auf dem Luxus-Segment

 

Ola Källenius will Mercedes-Benz radikal verschlanken. Einzig und allein das Luxus-Segment soll in Zukunft noch von Bedeutung sein.

Die Trennung vom Nutzfahrzeuggeschäft war für Mercedes-Benz (DE0007100000) nur der Anfang. Der Mercedes-Chef Källenius lehnte sich heute sehr weit aus dem Fenster und kündigte das Ende des klassischen Mercedes-Benz Geschäfts an. 

Alle Modelle von der A-Klasse bis hoch zur E-Klasse gelten nicht mehr als Kerngeschäft. Diese gesamte Modellgruppe, die im Wesentlichen das Massenmarktgeschäft für Mercedes-Benz darstellt, soll in die beiden Segmente Entry Luxury und Core Luxury einsortiert werden. Das sind wohlklingende Namen, bedeuten aber eigentlich, dass man mit diesen Modellen so wenig wie möglich zu tun haben möchte. Alle diese Modelle werden in Zukunft höchstens 25 % der Investitionen erhalten. Das reicht natürlich hinten und vorne nicht, weswegen der Vorstand gleichzeitig deutlich machte, dass man den Umfang der Modelle weiter stark reduzieren wird. Von einer Halbierung ist die Rede.