Allianz: Gewinneinbruch nach Rückstellung

Allianz bietet ein schwaches Bild - Gewinn schrumpft um -78 %

 

Die Allianz kommt von gleich mehreren Seiten unter Druck. Hohe Schäden durch Naturkatastrophen belasteten im 1. Quartal das operative Ergebnis und eine milliardenschwere Rückstellung zog den Gewinn in den Keller. 

Die Gewinn- und Verlustrechnung der Allianz (DE0008404005) wurde im 1. Quartal stark gebeutelt. Man legte ein starkes operatives Geschäft vor, aber die Grossschäden und ausserordentlichen Belastungen für die fehlgeschlagenen Hedgefonds-Strategien machten sich stark negativ bemerkbar. 

Das Jahresziel beliess der Vorstand unverändert. Wie bereits zuvor avisiert, will man 2022 einen operativen Gewinn von rund 13,4 Mrd. Euro erreichen. Die Prognose behält sich eine Schwankung um 1 Mrd. Euro nach oben und unten vor. Gleichzeitig versicherte der Finanzvorstand den Aktionären auch, dass die Dividende für das Geschäftsjahr 2022 nicht durch die ausserordentlichen Rückstellungen beeinträchtigt werden wird. Der Hinweis war auch dringend notwendig, denn das Hedge-Fonds-Desaster von 2020 beginnt sich nun in konkreten Zahlen niederzuschlagen.