Die Wall Street hat hohe Erwartungen an Opendoor Technologies

Zillow fällt hinter Opendoor Technologies zurück - Opendoor-Aktie im Aufwind

 

Der Kampf im amerikanischen Online-Immobilienmarkt nimmt eine überraschende Wendung. Die dominante Zillow Group muss den Aufkauf von Immobilien einstellen. 

Zillow (US98954M1018) fällt hinter Opendoor Technologies (US6837121036) zurück. Der Online-Makler und einer der wichtigsten Player im amerikanischen Immobiliengeschäft stellt vorübergehend den Ankauf von Immobilien ein. Im 2. Quartal hatte Zillow noch mehr als 3.800 Immobilien aufgekauft, musste aber jetzt das Tempo ausbremsen. 

Der Grund? Man findet nicht genug Mitarbeiter. Zillow bietet, wie auch Opendoor Technologies, den Verkäufern an, dass man die Immobilie auf der Plattform offeriert oder das der Makler die Immobilie selbst übernimmt. Natürlich nicht auf Dauer, sondern nur so lange, wie es braucht, um das Objekt aufzuhübschen und kleinere Reparaturen vorzunehmen. Frisch gestrichen verkauft sich das Ganze dann in der Regel mit einem deutlichen Aufschlag. Nicht zuletzt auch, weil Zillow den genauen Überblick hat, wo die Nachfrage in den jeweiligen Märkten liegt. Das Neugeschäft musste Zillow jetzt unterbrechen, da man es nicht geschafft hat, genügend Personal zu finden, die die Immobilien im Bestand inspizieren, aufwerten und zum Verkauf herrichten.