JP Morgan Chase: Licht und Schatten

US-Banken mit spannenden Neu-Entwicklungen

 

Die amerikanischen Geschäftsbanken haben eine ganz spannende Woche hinter sich bringen müssen. Denn gleich von zwei Seiten gab es neue Impulse. Wobei die US-Notenbank Fed wohl eher als eine Art Spielverderber gesehen werden muss, während es das sprichwörtliche Zuckerbrot von anderen US-Behörden gab.

Die Notenbank hatte zuletzt einen Stresstest durchführen lassen, der trotz der Einrechnung der Corona-Folgen im Großen und Ganzen zufriedenstellend ausfiel. Insgesamt wurden 34 Institute überprüft. Nach Aussagen der Fed würden die meisten Banken dabei auch bei einer nur langsamen Konjunkturerholung ausreichend kapitalisiert bleiben. Dennoch hat die Notenbank verfügt, dass mindestens bis Ende des dritten Quartals die Banken Aktienrückkäufe aussetzen und auch bei Dividendenausschüttungen Grenzen ziehen müssen.

Nur für Abonnenten...


Für den Download benötigen Sie ein Abonnement.