Nach starken Zahlen kündigt DoorDash Expansion an

Japan wird der erste asiatische Markt für DoorDash - Expansion nach Europa ist in Vorbereitung

 

DoorDash geht in die nächste Runde. Amerikas grösster Lieferdienst überraschte die Börse am Mittwoch mit der Ankündigung, dass man nach Asien expandieren wird. Genauer gesagt wird man sein Geschäftsmodell auf den japanischen Markt übertragen. 

Dass die Wahl auf Japan fiel, macht Sinn. Das Land hat eine der höchsten Restaurant-Dichte weltweit, der Wettbewerb im Liefergeschäft ist sehr fragmentiert, was es einem Platzhirsch wie DoorDash (US25809K1051) leicht macht und Japan hat für Lieferdienste den grossen Vorteil, dass es sehr dicht und konzentriert besiedelt ist. DoorDash wird seine Dienste als Erstes in Sendai nordöstlich von Tokio aufnehmen.

In den USA bleibt DoorDash der Marktführer. Innerhalb kurzer Zeit war man zur Nummer 1 im Lieferdienstgeschäft aufgestiegen, was im Kern daran liegt, dass die Kunden die Plattform und die App des Unternehmens lieben. Auf Basis der letzten Daten vom April war DoorDash für 56 % aller Lebensmittellieferungen in Amerika verantwortlich. Und die jüngste Kooperation mit Rite Aid (US7677548726) in den USA zeigt auch, dass DoorDash am Ende weit über die Kategorie Essenslieferungen hinauswachsen will.