Daimler-Konzern wird aufgespalten

Daimler-Aktien erreichen 52-Wochenhoch - Källenius gliedert Nutzfahrzeuge an die Börse aus

 

Ola Källenius folgt dem Trend in der deutschen Industrie und wird den Daimler-Konzern gravierend dezentralisieren. Es war schon länger erwartet worden, aber die Art der Ankündigung signalisiert, was Källenius wichtig ist und was nicht. 

Im Detail bricht Daimler seine Nutzfahrzeugsparte aus dem Konzern heraus. Die Begründung für diesen Schritt lautet offiziell, dass die PKW- und Nutzfahrzeugsparte unterschiedliche Kundengruppen ansprechen sowie differenzierte Kapitalanforderungen haben und technologisch nicht im Gleichschritt gehen. Entsprechend sei es sinnvoll, die Nutzfahrzeugsparte abzuspalten und eigenständig unter dem Namen Daimler Truck weiterzuführen. 

Die PKW-Sparte sieht Källenius als die wertvollste Luxus-Automarke an. Um sich von der ungeliebten Nutzfahrzeugsparte weiter abzugrenzen, wird Daimler nach dem Spin-off seinen Namen ablegen und sich in Mercedes-Benz umbenennen. Der Vorstand hofft, dass Daimler-Truck ebenfalls im DAX aufgenommen wird.