Herausforderung für CTS Eventim

Wie gefährlich wird es für das Unternehmen?

 

CTS Eventim geht schon angeschlagen in das 2. Quartal. Man hätte erwarten können, dass der Januar und Februar noch viel auffangen, aber die Veranstaltungsbranche gehörte in Europa zu den ersten, die von den staatlichen Massnahmen betroffen waren. 

Die Umsätze im Konzern sackten schon in den ersten drei Monaten um 35 % weg. Nach 282,7 Mio. Euro erlöste CTS im 1. Quartal 2020 nur noch 184,6 Mio. Euro. Das EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte) schrumpfte sogar um 76,5 % auf 13,1 Mio. Euro und das Ergebnis vor Steuern rutschte von +41,6 Mio. Euro auf -1,6 Mio. Euro ab. 

Veranstaltungen im 2. Quartal sind europaweit kaum denkbar. Auch der grösste Teil des 3. Quartals wird ein Ausfall werden. Und das Verbraucherverhalten in Ländern wie China zeigt, dass die Menschen nach dem Ende der Ausgangssperre zwar wieder voll arbeiten gehen, aber darüber hinaus weiter den Schutz der eigenen vier Wände vorziehen. Eine schnelle Erholung des Veranstaltungsgeschäfts in Europa ist daher unwahrscheinlich.

Nur für Abonnenten...


Für den Download benötigen Sie ein Abonnement.